Bandscheibenvorfall (Lendenbereich) mit Kribbeln in den Beinen- OP nötig?

1
von Gast am 03.05.2010 um 11:03 Uhr

betrifft meine schwester; liegt seit letzer Woche- komischerweise ohne Schmerzen - im Klinikum in Kassel damit - soll jetzt operiert werden - angeblich BAndscheibenvorfall ; war schon 2 x beim CT ; nix gefunden; hat Kribbeln in den Beinen; wurde punktiert - leichte Entzündung gefunden im ERgebnis > heute noch CT im Brustwirbelbereich; > OP soll Mittwoch sein - ist eine OP nötig - geht nix anderes - wäre schön, wenn es Tipp mit Kasseler Orthopäden Kontakt gäbe ? 2. Meinung einholen (liegt i.d. Neurologie im KLinikum KS)

Antworten

bandscheibenvorfall

1

Hallo,

grundsätzlich muss ein Bandscheibenvorfall (wenn es denn einer ist...) natürlich nicht immer gleich operiert werden. Falls aber der Verdacht besteht, dass die Bandscheibe auf das Rückenmark drückt und dadurch schon Symptome auftreten (Kribbeln, Gefühlsstörungen, Lähmungen...), ist eine Operation durchaus angezeigt.
Das Problem beim Bandscheibenvorfall ist, dass die Bildgebung (also in diesem Fall das CT) und die Symptome des Patienten oft nicht korrelieren, das heißt ein kleiner "Vorfall" kann große Beschwerden machen und umgekehrt....
In Eurem Fall würde ich nochmal eine Rücksprache mit den Ärzten vorschlagen, auch im Hinblick darauf wie "akut" sie die Operation für angezeigt halten. Falls keine akute Gefahr für das Rückenmark zu befürchten ist (wäre z.B. bei Lähmungen oder Störung der Blasen-/Darmfunktion der Fall), kann eine 2. Meinung sicherlich nicht schaden (einen Orthopäden kann ich Dir leider nicht empfehlen, bin nicht aus der Gegend).
Das Problem dabei ist aber, dass es in der Regel keine 100%-ige, einzig richtige Lösung gibt. Meist muss man versuchen, anhand der Beschwerden und Befunde die beste Lösung zu finden.

Viel Glück für Deine Schwester!

Verwandte Fragen