Bis zu welchem Grad (Anzahl in 24 Std.) ist das Vorhofflimmern noch harmlos bzw. unbedenklich (Blutdruck ist zeitweilig hoch)

0
von Gast am 23.01.2011 um 21:34 Uhr

Nachts wache ich nach ca. 2 - 4 Stunden Schlaf auf, kurz darauf rast mein Herz. Eine 24-EKG hat ergeben, dass ein Vorhof-Flimmern hin und wieder einsetzt, manchmal auch einige Aussetzer im Herzrythmus.
Zur Zeit nehme ich tgl. 16 mg blopress und 1/2 tablette Beloc-Zok mite. Der Blutdruck ist mal normal (ca. 130 - 75), mal über 170 - 90 . Diese Vorfälle sind äußerst unangenehm. Sind sie bedrohlich?

In den letzten drei Jahren bin ich an den Bauchschlagadern rechts und dann links im Abstand von ca. 18 Monaten operiert worden, es haben sich Ablagerungen angehäuft. Seitdem habe ich mit dem Rauchen aufgehört, laufe tgl. mindestens 2x ca. 30 - 45 Minuten. Seitdem nehme ich Marcumar (3,75 Tabletten / Woche) + 1/2 Ass 100mg tgl. ein. Belastungs-EKG liefert leider kanpp 75 Watt.

Besteht die Möglichkeit in der Charité bei Ihnen als Privatpatient behandelt zu werden: Herz-Kreislauf, Angiologische Untersuchung der Beine und des Herzens (Ultraschall)?

Alters fast 65 - 4 Monate, noch berufstätig am Gymnasium in Berlin.

Verwandte Fragen