Frage zu Herzrhythmusstörungen

1
von marie2009 am 13.01.2011 um 14:04 Uhr an: Prof. Dr. Haverkamp und Team

Liebes Ärzteteam,
ich habe seit ca. 1 1/2 Jahren Herzrhythmusstörungen. Ich habe vor drei Jahren meine Schwester verloren, die an einer unerkannten Herzmuskelentzündung gestorben ist. Im Juli 2009 habe ich eine gesunde Tochter geboren. Seit Oktober 2009 belasten mich die Herzrhythmusstörungen. Ich war bei uns schon im Herz-Zentrum es wurde eine Katheterablation durchgeführt, die laut Ärzte ohne Befund war. Habe mehrmals schon Langzeit-EKG bekommen, Ergebnis vom letzten Mal VES 351, Couplet 14, SVES 79 SVTachykardie 3, Triplet 3. Im August 2010 wurde eine Echokardiographie inkl. Farbdoppleruntersuchung durchgeführt: alles im Normbereich. Stressecho auch in Ordnung. Echokardiogr. normale biventrikuläre herzfunktion. Trotz den ganzen pos. Infos bin ich sehr beunruhigt und habe ständig Angst, es könnte mir etwas zustoßen. Bin auch schon in psycho.Behandlung. Könnten die Beschwerden auch von der BWS kommen, habe ständig Rückenschmerzen im oberen Bereich. Wäre in so sehr über eine pos. Antwort dankbar.

Antworten

Herzrhythmusstörungen und BWS

0

Vielen Dank für ihre Frage. Von dem was sie geschildert haben, entnehme ich das sie in guter ärztlicher Behandlung sind. Wir würden ihre Befunde ähnlich interpretieren wie ihre behandelnden Ärzte. Ob ihre Beschwerden auch vom Rücken ausstrahlen könnten, können wir über diesem Weg ohne körperliche Untersuchung und ohne genauere Angaben über ihre Beschwerden leider nicht klären. Wir würden ihnen empfehlen die Rückenschmerzen ambulant abklären zu lassen.

Ihr Prof. Dr. Haverkamp und Team,
Charité- Universitätsmedizin Berlin

Verwandte Fragen

Stellen Sie hier Ihre individuelle Gesundheitsfrage