Ich habe Probleme mit meiner Herzfrequenz,

1
von Brigitte Jung am 10.01.2011 um 13:06 Uhr an: Prof. Dr. Haverkamp und Team

d.h., ich habe sowohl eine Tachikardie als auch Herzrythmusstörungen. Vor 2 Jahren war ich in Leipzig im Herzzentrum zu einer Kathederablation (wegen der Tachikardie), die aber (meiner Meinung nach) nicht gelungen ist, da immer noch die gleichen Probleme auftauchen und die Herzrythmusstörungen dazu gekommen sind (hatte ich vorher nicht!). Ich bin von meinem Arzt medikamentös eingestellt worden (täglich 3x 1/2 Bisoprolol 3,5 + 1 Digitoxin AWD 0,07), diese Medikamenteneinnahme ist mir aber zu viel (Leber!!!). Was kann ich tun?

Antworten

Vielen Dank für ihre Frage.

0

Vielen Dank für ihre Frage. Um ihnen zu helfen und auf ihre Frage richtig eingehen zu können, müssten sie uns bitte noch weitere Informationen mitteilen.
Herzrhythmusstörungen sind ein Oberbegriff vieler Erkrankungen und jede Herzrhythmusstörungen hat eine unterschiedliche Therapie. Könnten Sie uns daher genauer mitteilen an welchen Herzrhythmusstörungen sie leiden und welche Ablation bei ihnen durchgeführt wurde. Könnten sie uns weiterhin mitteilen, welche Beschwerden bei ihnen im Vordergrund stehen.
 
Ihr Prof.  Dr. Haverkamp und Team
Charité- Universitätsklinikum Berlin

Herzrythmus

0

Vielen Dank für Ihre Antwort. Da ich Besuch hatte, habe ich sie erst Ende der vergangene Woche gelesen. Meine Antwort getaltet sich mit Sicherheit etwas schwierig, da ich mit den medizinischen Begriffen überhaupt nicht vertraut bin und das möglicherweise auch nicht will. Also, die Ablation betraf den Sinusknoten, um die Tachykardie abzustellen. Meine Rythmusstörungen äußern sich in total unregelmäßigen Herzschlägen (z.T. Aussetzer und dann wieder heftige und schnelle Schläge). Außerdem habe ich noch Vorhofflimmern (sehr unangenehm). Mein Doc hat mir seit 14.01. ein total teures Medikament mit Namen "Multaq" ,400 mg verschrieben (178 €), das ich 1x täglich einnehmen muss. Mit der Tachykardie bin ich ganz gut klargekommen (hatte ich von Kindheit an - seit meiner Diphterie), aber die unregelmäßigen Schläge belasten und beunruhigen mich doch sehr, zumal es in letzter Zeit so ist, dass ich zwar einen etwas überhöhten Puls (84 - 96) habe, aber nicht mehr dieses Herzrasen (bis 220 Puls). Dafür nun diese eigenartigen Rythmusstörungen, mit denen ich nicht so gut umgehen kann. Ich mache mit einem gekauften EKG-Gerät (Omron) Messungen, die ich meinem Doc per Internet zukommen lasse. Er wertet sie dann aus.
Nach wie vor steht bei mir die Frage, wie ich meine derzeitigen Medikamente veringern kann (weil ich Angst wegen meiner Leber habe).

Nochmals danke für die Antwort und herzliche Grüße aus dem verschneiten Thüringer Wald!
Brigitte Jung

Verwandte Fragen

Stellen Sie hier Ihre individuelle Gesundheitsfrage