Schmerzen innen in der Wange durch zu starkes putzen (?) am Zahnfleisch - Hausmittel?

0
von Huffi_adz am 08.04.2012 um 22:00 Uhr

Hay,

mein Zahnarzt sagte mir schon seit längerem, dass ich meine Zähne auch am Zahnfleisch weiter putzen müsste, und keine Angst haben muss, um da ein bisschen mehr zu schrubben.

Da ich gestern Vormittag dazu Zeit hatte und auch etwas Lust, versuchte ich dieses umzusetzen, nahm auch etwas Zahnseide und putze fleißig und lange auch weiter etwas am Zahnfleisch die Zähne.

Doch jetzt tut mir meine Wange links sehr weh, beim Kauen, beim Berühren aber auch beim Trinken bzw. dieses gurgeln. Meine Mutter meinte, dass hatte sie auch schonmal und könnten iher Meinung nach Bakterien durch das zu dolle putzen dort entstanden sein. Zudem sollte eine Mundspülung und auch Kamilletee Linderung verschaffen, wobei meine Mutter sich bei letzerem nicht ganz sicher ist

Falls eurer Rat der Zahnarzt wäre, sage ich schon gleich, dass ich da nicht hin kann. Ich war bereits letztens beim Zahnarzt und muss auch bald wieder hin. Da ich in den Ferien einfach keine Zeit habe, wurde mir dafür ein Termin nach den Ferien gegeben, also am 24.04.

Stimmt das mit dem Kamillentee? Und kennt ihr noch andere Hausmittel dagegen? Könnte meine Mutter Recht haben mir den Bakterien, sind es einfach nur kurzanhaltende Schmerzen durch das zu starke putzen oder kann es auch etwas ernsteres sein eurer Meinung nach?

Danke bereits für eure Antworten und noch ein schönes Restosterfest<3 Viele Grüße

Annika

Antworten

Zähneputzen

0

Hallo Annika,
ich fange mal vorne an: dein ZA meinte sicher, du sollst deinen Zahnfleischrand - also den Übergang Zahn-Zahnfleisch mit der Zahnbürste auch säubern. Das Zahnfleisch liegt dem Zahn im obersten Bereich nur locker an, das heißt, es können Plaquebestandteile unter das Zahnfleisch rutschen und dieses entzündet sich dann. Das hat zur Folge, dass das Zahnfleisch anschwillt, gerötet ist, schmerzt und ev. auch blutet - vor allem beim Benützen der Zahnseide. Bluten bedeutet immer, dass man mehr Hygiene betreiben muss, also z.B. täglich Zahnseide verwenden. Allerdings sehr vorsichtig! Immer schön am Zahn entlang, erst die vordere Zahnwand, dann Zahnseide über die Zahnfleischpapille heben und dann die hintere Zahnwand säubern. Wichtig ist beim Zähneputzen die Technik und die Zahnbürste. Horizontale Schrubbertechnik ist tabu! Du verletzt dein Zahnfleisch und kannst auch Zahnsubstanz mit der Zeit abtragen. Auch bei elektrischen Zahnbürsten gibt es aus meiner (Zahnarzt)Praxiserfahrung nur eine die auch dem Zahnfleisch gut tut und keinen Zahnschmelz abträgt... Es ist nicht die im Fernsehen beworbene, sondern fängt mit S an. (Ich will nicht wieder eine auf den Deckel bekommen vom Kollegen, deshalb kann ich dir dazu nicht mehr schreiben.)
Eine antibakterielle Mundspülung, die es im Drogeriemarkt etc.gibt, nach dem Zähneputzen und Fädeln zu benützen ist gut. (Achtung: Chlorhexidinprodukten, die man z.B.nach Zahn-OP`s etc. verschrieben bekommt, darf man nur für einen sehr begrenzten Zeitraum benutzen.)
Was ich bei deinen Ausführungen nicht ganz nachvollziehen kann ist, warum dir deine Wange weh tut. Oder meinst du den Zahn(fleisch)bereich zur Wange hin?
Mit Kamillentee kannst du nichts falsch machen. Teebaumöl kannst du auch nehmen; mit dem Wattestäbchen oder dem Finger auftragen - auch unverdünnt - oder als Mundspülung verwenden. Nimm zum Zähnputzen vorrübergehend eine weiche Zahnbürste. Zwei Tage wird es schon dauern mit deinen (Zahnfleisch?)Schmerzen. Eine harte Zahnbürste sollte nie verwendet werden und horizontal schrubben solltest du auch nicht. Dein Zahnarzt oder eine Helferin sollten dir die richtige Putztechnik zeigen, sofern du von Hand putzt. Viel hilft viel ist beim Zähneputzen nicht wirklich gut. Zu hoher Druck, falsche Putztechnik und das Putzen nach Säureeinwirkung (Apfel, Grapefruit etc.) schaden dem Zahnschmelz.
Liebe Grüße
G. Schramm

Verwandte Fragen