Was kostet eine Eigenbluttherapie?

3
von Ramona Großmann am 02.01.2009 um 14:54 Uhr

Meine Tochter 12 Jahre alt hat sehr viele Allergien auf Gräser,Pollen,Tierhaare. Was kostet eine Eigenbluttherapie und übernehmen die Krankenkassen einen Teil oder alles? Vielen Dank

Antworten

Krankenkassen

0

übernehmen das nicht. Ist auch beim Arzt eine IGEL Leistung, also etwas das man selbst zahlen muss.

Ich würde Bioresonanz empfehlen, meiner Erfahrung nach wirkt es nachhaltiger als Eigenblut. Einfach mal nach einem Therapeuten in der Nähe suchen.

Ich kann nur aus

2

Ich kann nur aus Heilpraktikersicht zu Eigenblutbehandlungen etwas sagen. Heilpraktikerkosten werden nie von der GKV übernommen. Nur private und Zusatzversicherungen bezahlen die Heilpraktikerbehandlungen.
Bei einem 12 jährigen Kind würde ich eine Behandlung z.B: mit Bioresonanztherapie empfehlen oder mit Eigenblut als homöopathisches Mittel. Dazu entnimmt man nur einen Tropfen Blut aus der Fingerbeere, der dann nach einem speziellen Verfahren auf eine bestimmt Stufe verschüttelt wird. Aus dem dabei entstehenden Einnahmefläschchen nimmt das Kind dann je nach Beschwerdestärke mehr oder weniger häufig ein. Damit habe ich z.B. in meiner Praxis sehr gut Erfahrungen gemacht - auch bei Erwachsenen.
Dazu oder statt dessen kann man auch eine Darmsanierung machen, denn um den Darm herum liegt der Großteil des Immunsystems und dieses ist bei Heuschnupfen aus dem Lot. Gerade bei Kindern genügt das oft.

Eigenbluttherapie

3

Die Eigenblutherapie,hatte mir geholfen,Meine Haut hatte sich normalisierte,ich bin nicht mehr so oft krank, meine Allergie ist auch nicht so schlimmer wie voher,nur das problem ist,sich selbst Blut abnehme und dann wieder Spritzen....das tue ich seite Monate regelmessig........

Eigenbluttherapie

1

Hallo Zusammen, ich habe eine sehr starke Allergie gegen Gräser und etc. Habe im Jahr 2008 das erste Mal eine Eigenbluttherapie durchgeführt. Zehn Wochen und eine Spritze pro Woche. Mir wurde Blut von der Vene entnommen und ohne Zusätze in den Gesäßmuskel gespritzt. Ich hatte im Jahr 2008 keine Probleme. Da die Allergie wieder aufgetreten ist, werde ich es diess Jahr wieder tun. Ab heute :-) Grüße Yvonne

Eigenbluttherapie

1

Ich habe selbst mit Eigenbluttherapie angefangen,ohne hilfe von Arzt habe ich 2 Ml blut mit Vitamin B12 gemischt und wieder gespritzt Intramuscular, nebenwirkung ist nur müdigkeit,sons hatte ich erste mal nach lange zeit kein Problem mit Haut,ich leide seite jahre under "Nesselsucht"Ist noch zu früher zu sagen ob die Therapie wirkt...

Eigenbluttherapie

1

Meine Frau bekommt seit heute eine Eigenbluttherapie über drei Tage wegen einer starken Erkältung. Auf die ursprünglich vorgesehene Verabreichung von Antibiotika soll dabei verzichtet werden. Kostenpunkt für 3 Behandlungen = 38 Euro. Die GEK übernimmt die Kosten auf Anfrage nicht, es bestehen aber Möglichkeiten zu Zusatzversicherungen, die homöopathische Behandlungen und andere Nicht-Krankenkassenleistungen (teilweise) übernehmen.

Eigenbluttherapie

1

Also bei meinem Sohn haben wir gerade 9 Fläschchen bekommen. Alle unterschiedlich potenziert und es hat 30 Euro gekostet.

Eigenbluttherapie

1

Habe gerade mit einer Eigenbluttherapie angefangen. Kann also zu einer Verbesserung noch nichts sagen. Allerdings kann ich über den Preis etwas sagen. Mein Arzt injeziert mir allerdings das Blut nicht, sondern hat es mit Alkohol aufgearbeitet und ich nehme es selbst ein. Das ist für 7,-- Euro zu haben. Man bekommt 3 Fläschchen in verschiedenen Stärken, die jeweils über 3 Wochen eingenommen werden. Wie gesagt, ob es hilft, weiß ich nicht.

Verwandte Fragen