brustbeschwerden

1
von susi13 am 16.01.2011 um 23:54 Uhr an: Prof. Dr. Haverkamp und Team

Ich habe seit etwa 2 Tagen einen Druck im Brustbereich und teilweise in der Schulter. Bin sehr schlapp. Hatte vor einiger Zeit die Grippe. Bin nicht verschleimt. Dieser Druck, wird abends immer schlimmer. Hatte schon öfter ein Engegefühl im Brustbereich, aber EKG beim Hausarzt hat nichts gebracht. Habe auch Herzryhtmusstörungen, aber der Arzt sagte, das liegt am Wechsel.
Mein Vater(56) starb am 3. Herzinfarkt. Meine Mutter(57) hatte auch Herzprobleme. Ein Bruder (47)starb an einer Lungenembolie und ein anderer Bruder(49) auch am Herzinfarkt.
Ich bin 46 Jahre alt. Mein Hausarzt sagt, das liegt alles am Wechsel. Ich glaube das nicht, da es mir nicht gut geht.

Antworten

Druck im Brustbereich

0

Vielen Dank für ihre Frage. Ich kann ihre Sorgen aufgrund ihrer Familiengeschichte nachvollziehen. Aus unserer Sicht gehört jeder Brustschmerz abgeklärt. Das Ruhe-EKG ist eine wichtige Untersuchung, ist aber leider nicht immer aussagekräftig. Weiterführende Untersuchung zur Abklärung von Brustschmerzen beinhalten belastungsabhängige Tests (z.B. Belastungs-EKG), sowie bildgebende Untersuchungen (z.B. Echokardiographie). Zur genaueren Diagnose von Herzrhythmusstörungen, empfehlen wir die Durchführung eines Langzeit-EKGs.
Wir würden ihnen empfehlen sich erneut bei ihrem Hausarzt mit der bitte um Abklärung der Brustbeschwerden vorzustellen.

Ihr Prof. Dr. Haverkamp und Team,
Charité- Universitätsmedizin Berlin

Verwandte Fragen

Stellen Sie hier Ihre individuelle Gesundheitsfrage