herzrhythmusstörung

0
von doreene am 18.03.2013 um 21:25 Uhr

Ich habe seid ca. 2Jahren herzrhythmusstörung! Ich habe viele Untersuchungen machen lassen , Ultraschall , Belastungs-EKG,24 Stunden EKG , alles ohne Ergebnis! Die herzrhythmusstörung sind im EKG zwar zusehen mir wurde aber erzählt das die nicht gefährlich sind . Mir wurden Tabletten Nebivolol Actavis 5mg verschrieben, die helfen aber nicht ! Was kann man noch machen ? Ich habe das Gefühl ich werde nicht ernst genommen, dabei sind die herzrhythmusstörung echt unangenehm und beeinflussen mein Leben .

Antworten

Herzrhythmusstörungen

1

Hallo Doreen,
Sie werden schulmedizinisch schon ernst genommen; haben Sie erwartet, dass man Sie fragt, was denn diese Herzrhythmusstörungen auslösen könnte? Es kann Gründe für Herzrhythmusstörungen geben, die nicht organisch bedingt sind. Aber das muss anders hinterfragt werden und - man muss auch hinschauen wollen. Wenn wir nicht auf unsere Seele hören, muss uns unser Körper über körperliche Symptome darauf aufmerksam machen, dass irgendetwas nicht stimmt.
Seien Sie froh, dass man schulmedizinisch nichts gefunden hat (- wurde die Schilddrüse denn auch untersucht??) und schauen Sie hin, was Ihnen Ihre Seele mit Hilfe Ihres Körpers sagen will. Wir bestehen nun mal aus Körper, Seele und Geist - "psychosomatisch" bedeutet nicht, dass man als Patient ein "Psycho" ist, sondern, dass die Psyche den Körper krank macht.
MfG
G. Schramm

Vielen dank das sie

0

Vielen dank das sie geantwortet haben !Ich bin mit meiner Schilddrüse schon in Behandlung und nehme euthyrox 175mg!
Ich habe schon viel versucht die Ursache heraus zu finden ! Mache auch regelmäßig Sport und da sind keine herzrhythmusstörung zu merken !
Ich habe auch überlegt psychologische Hilfe zu suchen aber das ist hier nicht so einfach! Wartezeit auf einen Termin 1 Jahr ! Mittlerweile hab ich auch so einen leichten schmerz in der BrustGegend ! Das ist echt zum verzweifen!

Wartezeit Psychotherapie

0

Hallo Doreene,
bei nachweislich so langen Wartezeiten können Sie auch die Hilfe eines Heilpraktikers für Psychotherapie in Anspruch nehmen - Ihre Krankenkasse muss die Kosten übernehmen, wenn Sie die langen Wartezeiten beim Psychologen belegen können. Denn das ist unzumutbar. Rufen Sie bei Ihrer Krankenkasse an, lassen Sie sich beraten.
Tipp: mit psychologischer KInesiologie kommt man sehr schnell an die Ursachen - hier braucht man wenige Sitzungen, in der Psychotherapie 1,5 Jahre.
MfG
G.Schramm

Verwandte Fragen