Soll ich meinen Sohn noch in einer anderen Klink vorstellen ?

0
von Pablo am 21.10.2014 um 15:50 Uhr

Mein Sohn ist 16 Jahre alt und leidet an einer polymorphen katecholaminsensitive ventrikuläre Tachykardie (CPVT ) - molekulargenetisch gesichert .
- Z.n rezidivierenden Synkopen
- Z.n Reanimation bei Kammerflimmern am 19.05.2007
Z.n Implantation eines ICD am 24.05.2007
(Medtronic EnTrust D154 VRC, Sonde: Medtronic Sprint Fidelis ) dieses wurde am am 07.09.2012 wegen Kabelbruch entfernt und durch folgendes ersetzt :
St. Jude Medical ; Ellipse VR CD1277-36Q .

Arrhythmie-Episoden
31.08.2014 Befund: Polymorphe Kammertachykardie ( Onset nicht einsehbar ) , die in Kammerflimmern degeneriert . Regelrechte Detektion und Terminierung mit den ersten 30 Joule.

Messungen
Elektrode(n) : RV Spitze
Reizschwelle [ V / ms ] : 1,5 / 0,5
Stim.-Impedanz : 360
Schockimpedanz : 59
Sensing [ m V] : 10,2

Antitachykarde Programmierung
Detektionszonen : VF- Zone 230 bpm Painfree-Programmierung
Therapie Schock 1x30 J , 5x36 J

Antibradykarde Programmierung
Modus : VVI
Basisfrequenz [bmp] : 45
Elektrodenposition : RV Spitze
Impulsdauer [ms] : 0,5
Amplitude [V] : 4,0
Sensing [mV] : 0,5
Refraktärzeit [ms] :
Polarität stimuliert : bipolar
Polarität wahrgenommen : bipolar

Medikamente
Flecainidacetat 80 mg morgens und abends Flecainidacetat 60 mg und Concore cor 2,5 mg jeweils morgens und abends 1 .

Der ventrikuläre Stimulationsanteil liegt derzeit unter VVI 45 bei 35% . Sollte dieser unter der erhöhten Flecainid-Dosis weiter ansteigen , ist perspektivisch die Aufrüstung auf ein DDD-System zu evaluieren.

Mein Sohn ist 16 Jahre , 1,80 groß und wiegt 41kg . Durch das starke Untergewicht , Pubertät und Wachstumsschübe sowie Infekte wurde er häufiger geschockt . Bei jeder Krankenhauskontrolle wurde das Flecainicid erhöht . TherapieAnsatz ist im Moment Gewichtserhöhung , psychologische Behandlung sowie Jugend Reha . Geschockt wird er bei körperlicher Anstrengung oder starkem Schmerzreiz z.B Blutentnahme oder bei starker psychischer Aufregung ( wenn z.B seine Lieblings Fußballmannschaft einen 11 Meter schießt) . Vor dieser Schockserie war er ca 1 1/2 Jahre schockfrei .

Haben sie ähnliche Fälle wo auch diese Therapie angewandt wird ? Würden sie auch einem DDD-System zustimmen ? Gibt es Ansätze zu einer völlig anderen Therapie ?

Mit freundlichen Grüßen A.

Antworten

Jeder Versuch ist es Wert..

0

Jeder Versuch ist es Wert..

Verwandte Fragen